PostbeamtenKrankenkasse

Information für B 1 - Mitglieder

Auf welche Leistungen haben Sie als B1-Mitglied Anspruch? Was benötigen wir von Ihnen, um die Kosten zu erstatten? Und wann können Sie Hilfsmittel über die PBeaKK abrechnen? Mit diesem Ratgeber möchten wir Ihnen einen allgemeinen Überblick über die Rahmenbedingungen Ihres Versicherungsschutzes geben.

Unsere Leistungen

Sie erhalten von uns alle in der Satzung geregelten Versicherungsleistungen sowie die Ihnen zustehenden Beihilfen nach der Bundesbeihilfeverordnung (BBhV).

Sie haben Anspruch auf Leistungen:

  • in aktuellen Krankheitsfällen
  • zur Vorbeugung von Krankheiten oder Behinderungen
  • zur Früherkennung von Krankheiten
  • zu Vorsorgemaßnahmen und Schutzimpfungen
  • bei Schwangerschaft und Geburt
  • zur Empfängnisregelung
  • bei künstlicher Befruchtung
  • in Ausnahmefällen bei Sterilisation und Schwangerschaftsabbruch

    Abrechnung

    Als B1-Mitglied sind Sie Selbstzahler. Das bedeutet, dass Sie die Rechnungen direkt von Ihrem Leistungserbringer – also beispielsweise von Ihrer Arztpraxis oder Ihrem Sanitätshaus – erhalten. Sobald der Betrag von 200 Euro überschritten wird, erstatten wir Ihre Kosten. Wir richten uns dabei nach den Bestimmungen unserer Satzung und der BBhV sowie den vorgesehenen Höchstbeträgen. Den im Erstattungsbescheid ausgewiesenen Erstattungsbetrag überweisen wir auf Ihr Girokonto. 

    Bitte beachten Sie:

    • Reichen Sie für die Erstattung einen Leistungsantrag mit Ihren Rechnungen bei uns ein.
    • Wir benötigen immer die Originalbelege.
    • Beihilfe ist innerhalb eines Jahres nach Rechnungsdatum zu beantragen.
    • Für einige Leistungen – wie zum Beispiel Arzneimittel oder Fahrtkosten – hat der Gesetzgeber Zuzahlungen festgelegt. Eine individuelle Belastungsgrenze befreit Sie für den Rest des Kalenderjahres von weiteren Zuzahlungen. Sie liegt bei 2 Prozent des jährlichen Brutto-Einkommens – bei einer schweren chronischen Krankheit bei nur 1 Prozent.

    Arzt

    • Sie haben bei allen Fachrichtungen die freie Arztwahl.
    • Von Ihrer Arztpraxis benötigen wir Rechnungen, die nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) erstellt sind und die eine Bezeichnung der Krankheit (Diagnose) enthalten.

    Psychologische Psychotherapeuten, Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeuten

    • Sie haben die freie Wahl unter den zugelassenen psychologischen Psychotherapeuten sowie Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeuten.
    • Wir erstatten Ihre Aufwendungen für psychotherapeutische Behandlungen und Maßnahmen der psychosomatischen Grundversorgung nach den rechtlichen Vorgaben der BBhV.
    • Die Abrechnung erfolgt entsprechend der Gebührenordnung für psychologische Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeuten (GOP) sowie nach den Abschnitten B und G der GOÄ.

    Heilpraktiker

    • Wir erstatten Ihre Aufwendungen, sofern diese nach dem Heilpraktikergesetz zugelassen sind.
    • Von Ihrer Heilpraktiker-Praxis benötigen wir Rechnungen, die nach dem Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH) erstellt sind und eine Diagnose enthalten.

    Zahnarzt

    • Von Ihrer Zahnarztpraxis benötigen wir Rechnungen, die nach der Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) erstellt sind.
    • Bei einer kieferorthopädischen Behandlung benötigen wir vor Behandlungsbeginn einen Heil- und Kostenplan Ihres Zahnarztes.

    Arznei-, Heil- und Hilfsmittel

    Verschreibungspflichtige Arzneimittel erkennen wir grundsätzlich an, wenn eine Verordnung von Ihrem Arzt oder Zahnarzt vorliegt.

    Achten Sie darauf, dass:

    • Ihre Apotheke den Preis für jedes bezogene Arzneimittel auf dem Rezept einträgt,
    • das Rezept mit einem Apothekenstempel versehen wird und
    • auf dem Rezept für jedes bezogene Arzneimittel die Pharmazentralnummer (PZN) steht.

    Heilmittel dienen dazu, Krankheiten zu heilen oder zu verhindern, dass sie sich verschlimmern. Außerdem werden Krankheitsbeschwerden gelindert. Zu den Heilmitteln zählen beispielsweise Massagen, Krankengymnastik oder eine medizinische Fußpflege.

    Voraussetzung für unsere Kostenerstattung ist, dass:

    • die Aufwendungen für Heilmittel von zugelassenen Leistungserbringern nach Anlage 10 der Bundesbeihilfeverordnung (BBhV) durchgeführt werden – wie  beispielsweise Physiotherapeuten, Ergotherapeuten oder Podologen,
    • Sie bereits vor Behandlungsbeginn über eine ärztliche Verordnung verfügen,
    • das verordnete beziehungsweise in Rechnung gestellte Heilmittel dem Leistungsverzeichnis nach Anlage 9 der BBhV entspricht,
    • Sie uns im Anschluss der Behandlung Ihre Rechnung und Ihre ärztliche Verordnung mit einem Leistungsantrag vorlegen.

    Hilfsmittel gleichen körperliche oder geistige Einschränkungen aus und können den Erfolg einer Krankenbehandlung sichern. Typische Hilfsmittel sind Rollator, Badewannenlifter, Perücke oder Pflegebett.

    Bitte beachten Sie, dass:

    • Sie bereits vor dem Hilfsmittelbezug über eine ärztliche Verordnung mit Angabe der Diagnose verfügen,
    • Sie vor der Beschaffung des Hilfsmittels unsere Genehmigung benötigen, falls die Kosten über 150 Euro liegen,
    • wir Sehhilfen wie Brillen und Kontaktlinsen bei Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, ausschließlich bei schweren Augenerkrankungen anerkennen,
    • Sie beim erstmaligen Antrag einer Sehhilfe eine augenärztliche Verordnung benötigen.

    Ratgeber

    Bei unserer persönlichen Kundenberatung erhalten Sie weitere Ratgeber für bestimmte Leistungsbereiche: beispielsweise für stationäre Krankenhausbehandlung, für ambulante Rehabilitationsmaßnahmen in einem anerkannten Kurort oder zu Selbstbehalten.