PostbeamtenKrankenkasse

Früherkennungsmaßnahmen und Schutzimpfungen

Gesund bleiben und Krankheiten vermeiden - ein Zugewinn an Lebensqualität. Egal in welchem Alter: ob Gesundheitsuntersuchung in der Kindheit, Krebsvorsorge im Erwachsenenalter oder regelmäßige Schutzimpfungen - wir stehen Ihnen mit unseren Leistungen zur Seite.

Früherkennung von Krankheiten

Aktuell übernehmen wir Ihre Kosten für folgende Untersuchungen:

AnspruchsalterVorsorgeuntersuchungRhythmus
0 bis 5 JahreFrüherkennung von Krankheiten (gelbes Kinderuntersuchungsheft)zehn Untersuchungen
7 bis10 JahreErgänzende Früherkennungsuntersuchungen (U10 und U11)zwei Untersuchungen

12 bis14 Jahre

Jugendgesundheitsuntersuchung (J1)einmalig
16 bis 17 JahreErgänzende Jugendgesundheitsuntersuchung (J2)einmalig
ab 18 bis 34 JahreGesundheitsuntersuchung Männer und Frauen mit Schwerpunkt Früherkennung von Herz-Kreislauf- und Nierenerkrankungen sowie Diabetes: Anamnese, körperliche Untersuchung, Überprüfung von Blut- und Urinwerten, Beratungsgesprächeinmalig
20 JahreKrebsfrüherkennung für Frauen: gezielte Anamnese, Abstrich vom Gebärmutterhals, Untersuchung der inneren und äußeren Geschlechtsorganejährlich
ab 30 JahreErweiterte Krebsfrüherkennung für Frauen: Fragen nach Veränderungen von Haut oder Brust; zusätzliches Abtasten von Brust und Achselhöhlen, Anleitung zur regelmäßigen Selbstuntersuchung der Brustjährlich
ab 35 JahreGesundheitsuntersuchung für Männer und Frauen mit Schwerpunkt Früherkennung von Herz-Kreislauf- und Nierenerkrankungen sowie Diabetes: Anamnese, körperliche Untersuchung, Überprüfung von Blut- und Urinwerten, Beratungsgesprächalle drei Jahre
ab 35 JahreUntersuchung der Haut auf Hautkrebs für Frauen und Männeralle zwei Jahre
ab 45 JahreKrebsfrüherkennung für Männer: Tastuntersuchung der Prostata und der äußeren Genitalejährlich
ab 50 JahreBrustkrebsfrüherkennung durch das Mammografie-Screening; Einladung zum Screening in einer zertifizierten medizinischen Einrichtung: Röntgen
der Brüste durch Mammografie
alle zwei Jahre bis
einschließlich 69
Jahre
ab 50 Jahre

Darmkrebsfrüherkennung für Männer und Frauen:

Untersuchung auf verborgenes Blut im Stuhl

jährlich bis einschließlich 54 Jahre
ab 55 Jahre

Darmkrebsfrüherkennung für Männer und Frauen:

zwei Darmspiegelungen

Im Abstand von 10
Jahren

oder (nur wenn das Angebot zur Darmspiegelung nicht in Anspruch genommen wird)

Untersuchung auf verborgenes Blut im Stuhl

alle zwei Jahre
ab 65 JahreScreening auf Bauchaortenaneurysmen für Männereinmalig

Mammografie-Screening - unser spezielles Angebot für Sie

Am häufigsten sind Frauen im Alter von 50 bis 69 Jahren von Brustkrebsneuerkrankungen betroffen. Speziell für diese Altersgruppe gibt es das Angebot des Mammografie-Screenings: Es erfolgt nach festgeschriebenen Qualitätsregeln und wird in speziellen Untersuchungseinrichtungen durchgeführt. Zum Screening werden Sie von einer sogenannten Zentralen Stelle schriftlich eingeladen. Die Untersuchung stellt Ihnen der durchführende Arzt dann nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) in Rechnung. Wir erstatten Ihre Kosten eines Mammografie-Screenings, wenn Sie in der genannten Altersgruppe sind. 

Bitte beachten Sie: Wünschen Sie im zeitlichen Zusammenhang mit dieser Screening-Untersuchung darüber hinausgehende Leistungen, so sind diese nicht notwendige Verlangensleistungen. Der durchführende Arzt ist daher verpflichtet, Sie auf diese nicht erstattungsfähigen Verlangensleistungen hinzuweisen und diese in seiner Rechnung entsprechend zu kennzeichnen. Da Verlangensleistungen nicht notwendige Leistungen sind, können wir diese nicht erstatten. 

Wichtig: Das Mammografie-Screening ersetzt nicht die jährliche Krebsfrüherkennungsuntersuchung beim Frauenarzt - an dieser sollten Sie ebenfalls teilnehmen.


Schutzimpfungen

Bei einer Impfung werden abgeschwächte Erreger oder ihre Giftstoffe -sogenannte Toxine- gespritzt oder geschluckt. Diese sind soweit abgeschwächt, dass sie keine Krankheit mehr auslösen können, den Körper jedoch zur Bildung von Abwehrstoffen anregen. Wie bei einer natürlichen Erkrankung bildet der Organismus die sogenannten Antikörper, die ihn auch bei einer späteren Ansteckung mit dem Krankheitserreger schützen können. Dieser Schutz hält jedoch meist nur einige Jahre an - daher müssen Sie Ihre Impfungen regelmäßig auffrischen lassen.

Empfohlene Schutzimpfungen

Wir erstatten Ihre Kosten für die im Folgenden aufgelisteten Schutzimpfungen, die von der Ständigen Impfkommission (STIKO) empfohlen und in der Anlage 1 der Schutzimpfungsrichtlinie aufgeführt sind:

PersonengruppeImpfung
für Säuglinge, Kinder und JugendlicheDiphtherie, Haemophilus influenzae Typ b (Hib), Hepatitis B, Masern, Meningokokken Serogruppe C, Mumps, Pertussis (Keuchhusten), Pneumokokken, Poliomyelitis (Kinderlähmung), Rotaviren, Röteln, Tetanus, Varizellen (Windpocken)
für Personen im Alter von 9 bis 14 JahreHumane Papillomaviren (HPV) – Gebärmutterhalskrebs
für Personen über 60 JahrePneumokokken

für Personen ab 60 Jahre

für Personen ab 50 Jahre, die aufgrund einer Grunderkrankung eine erhöhte gesundheitliche Gefährdung haben, beispielsweise:

  • angeborene bzw. erworbene Immundefizienz bzw.Immunsuppression
  • HIV-Infektion
  • rheumatoide Arthritis
  • systemischer Lupus erythematodes
  • chronisch entzündliche Darmerkrankungen
  • chronisch obstruktive Lungenerkrankung oder Asthma bronchiale
  • chronische Niereninsuffizienz
  • Diabetes mellitus
Herpes Zoster (Gürtelrose)
für alle AltersgruppenInfluenza (Grippeschutzimpfung), Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) – Zeckenbiss

Die Kontrolle des Impfstatus ist in jedem Alter sinnvoll. Wir erstatten Ihre Aufwendungen für die Nachholung von Impfungen und die Vervollständigung des Impfschutzes für Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr. Ebenfalls erstatten wir alle notwendigen Auffrischimpfungen wie Tetanus und Diphtherie alle 10 Jahre in jedem Lebensalter.

Bitte beachten Sie: Kosten für Reiseschutzimpfungen übernehmen wir nicht.

Wissenswert: Da es in der Bundesrepublik keine Impfpflicht gibt, bleibt es Ihnen überlassen, wieweit Sie sich und Ihre Kinder durch Impfungen schützen. Wir empfehlen: Lassen Sie sich von Ihrem Arzt beraten.

Unsere Leistungen

Die Einzelheiten zu den Vorsorgeuntersuchungen sind in den Richtlinien des Gemeinsamen Bundesausschusses geregelt:

  1. Kinder-Richtlinien,
  2. Richtlinien zur Jugendgesundheitsuntersuchung,
  3. Krebsfrüherkennungs-Richtlinien,
  4. Gesundheitsuntersuchungs-Richtlinien,
  5. Schutzimpfungs-Richtlinien.

Für unsere Mitglieder der Gruppe A erfolgt die Behandlung auf Krankenversicherungskarte. 

Unsere B-Mitglieder erhalten - wie bei ambulanter Behandlung - eine Rechnung.

Zuzahlung

Bei Impfungen entfällt Ihre Zuzahlung für den Impfstoff.